Therapieangebot

Qualitätssicherung

Fragebogen
Fragebogen / Auswertung

Die Psychotherapeutische Praxisstelle trägt seit vielen Jahren durch Forschung und Ausbildung zur ständigen Weiterentwicklung und Verbesserung der psychotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten bei und hat sich dadurch einen internationalen Ruf erworben. Es ist uns deshalb möglich, Patienten ein auf dem neuesten Stand des Wissens basierendes Therapieangebot für Ihr spezielles Problem zu machen. Da wir uns um eine hohe Qualität der bei uns laufenden Psychotherapien bemühen, führen wir auch eine permanente Qualitätssicherung durch. Darunter verstehen wir u.a.:

  • hohe Qualität der Ausbildung und laufende Fortbildung unserer Therapeutinnen und Therapeuten (vgl. Psychotherapeutisches Ausbldungskonzept des Instituts für Psychologie der Universität Bern).
  • ausführliche diagnostische Abklärung der Patientinnen und Patienten und Indikationsstellung im klinischen Leitungsteam der Praxisstelle.
  • regelmässige Supervision laufender Therapien.
  • Aufzeichnung der Therapien auf Video.
  • Fragebogen: Die Problematik/Erkrankung eines Patienten und der Therapieverlauf werden aufgrund des klinischen Urteils eingeschätzt, aber auch testdiagnostisch analysiert. Das Patientenurteil über den Therapieverlauf ist uns ebenso wichtig wie die Therapeuteneinschätzung. Messungen erheben wir zu Therapiebeginn, während der Therapie, bei Therapieende und bis zu einem Jahr nach Therapieende. Die Ergebnisse werden mit den Patienten zusammen besprochen und in die Therapieplanung einbezogen. Tests werden nach der an unserem Institut entwickelten Methode der Figurationsanalyse ausgewertet (vgl. Projektbeschrieb)

Fragen zur Qualitätssicherung

Sind Sie Psychotherapeut/-in und fragen sich, welche Tests Sie in Ihrer Praxis oder Institution einsetzen sollen und wie sie diese per EDV auswerten können? Testempfehlungen können Sie über E-Mail erhalten.